Pochiertes Ei

Pochiertes Ei passt sehr gut zum Frühstück oder Abendbrot. Das Ei eignet sich zum Belegen von Toast. Es passt aber auch hervorragend zu Avocado, Salat, geräuchertem Lachs, Bacon und Tomaten.

Für pochiertes Ei eignen sich nur frische Eier, weil das Eiweiß dickflüssig ist und zerfließt beim Pochieren nicht. Das Ei sollte am besten Zimmertemperatur haben, deswegen mindestens 1 Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen.

Der Essig begünstigt die Eiweißgerinnung und ist kaum raus zu schmecken.

Zutaten:

  • frische Eier (Größe M) zimmerwarm, Menge nach Bedarf
  • 1 Liter Wasser
  • 2 EL Weißweinessig oder Zitronensaft

Außerdem:

  • ein nicht zu großer Topf
  • Schaumlöffel
  • Küchenpapier

Zubereitung:

  1. Das Ei in eine Tasse oder kleine Schüssel aufschlagen.
  2. Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Essig oder Zitronensaft dazugeben. Anschließend die Temperatur senken, bis das Wasser nicht mehr sprudelt, sondern siedet.
  3. Das Wasser mit einem Löffel kräftig umrühren, sodass in der Mitte ein Wirbel entsteht. Den Löffel herausnehmen und das Ei zügig, aber sanft in das kochende Wasser gleiten lassen. (Der Wasserwirbel sorgt dafür, dass das Eiweiß sich um das Eigelb wickelt).
  4. Ab jetzt ca. 3 Minuten warten (ziehen lassen), bis das Eiweiß gestockt ist. (Ein Ei, das direkt aus dem Kühlschrank kommt, braucht eine Minute länger). Das Ei mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Pochiertes Ei

  1. Auf die selbe Art nach Bedarf mit den anderen Eiern vorgehen.

gesamte Zubereitungszeit:

Schwierigkeitsgrad Schwierigkeitsgrad: mittel
Kosten Kosten: preiswert
Pochiertes Ei Pochiertes Ei Pochiertes Ei

Verbundene Rezepte